Skip to main content

Gottfried-Silbermann-Museum

1983 wurde das Gottfried-Silbermann-Museum gegründet, hier wird das Leben und Werk des berühmten Orgelbaumeisters dokumentiert und ausgestellt. Das Museum verfügt über ein Replika der Silbermann-Orgel von Etzdorf (1732/33), die im Mittelpunkt der Konzertreihe steht.
Außerdem informiert das Museum über die Geschichte der Burgruine und der Stadt und ist deshalb der ideale Anlaufpunkt für einen Ausflug.

Burgruine

Weithin sichtbar erhebt sich die Burgruine über das Land, bereits seit 800 Jahren prägt sie das Panorama des Städtchens Frauenstein.
Bis 1588 war sie permanent bewohnt, nach Errichtung des angrenzenden Renaissanceschlosses allerdings verfiel sie weitgehend.
Heute gilt sie als schönste und größte Burgruinenanlage Sachsens und bietet ein romantisches Flair für Tagesbesucher, Veranstaltungen und sogar Hochzeiten.

Konzerte

Frauenstein ist traditionell eng mit der Musikgeschichte verbunden.
Sowohl das Gottfried-Silbermann-Museum, als auch die Stadtkirche  Frauenstein und die Dorfkirche Nassau mit seiner Silbermann-Orgel haben eigene Konzertreihen mit internationalen und regionalen Künstlern.

Galerien

Sommergalerie im Hofefeld

Musik, Licht und Steine auf Burg Frauenstein

31. Juli 2021, 20.00 Uhr, Burgruine Frauenstein
Mitreißende Musik, ungewöhnliches Licht und eine bezaubernde Ruine in einer Nacht voller Geschichte. Den musikalischen Beitrag leisten die Akteure von Acoustic Vibes. Ein waschechter Schotte und eine singende Trommlerin bieten 100 % handgemachte Musik. Mit ungewöhnlichem Licht und mitreißender Musik lockt das Programm in die erzgebirgische Kleinstadt Frauenstein. Unter dem bereits vertrauten, alljährlich neu umgesetzten Thema „Musik, Licht & Steine“ verwandelt sich das Gemäuer in eine eindrucksvolle Kulisse.

Gespielte Geschichte

Eröffnet wird der Abend traditionsgemäß mit einer historischen Spielszene, welche eine Begebenheit aus der Frauensteiner Historie in bunten Bildern erzählt – dargeboten von den Mimen des Mittelsächsischen Kultursommers.

Live. Akustisch. Echt.

Mal kraftvoll, laut und impulsiv – mal gefühlvoll, besinnlich und leise. Das Akustik-Rock-Trio interpretiert klassische und moderne Rocksongs auf seine ganz eigene Art und Weise. Dabei wird besonderer Wert auf spannende und abwechslungsreiche Arrangements gelegt, bei denen mit Sicherheit keine Langeweile aufkommt. Eine wirklich starke weibliche Frontstimme wird von den beiden Akustik-Gitarreros perfekt in Szene gesetzt, wobei vom ersten Ton an klar wird – die Musiker haben richtig Spaß bei ihrer „Arbeit“. Neben Gitarren und Gesängen werden auch diverse Percussion-Instrumente bespielt, wodurch die Band trotz der kleinen Besetzung mit großem Sound überzeugt. Die ART-isten begeistern...auf jeden Fall erfrischend anders.

Illuminationen, Feuer und magische Momente 

Mit Einbruch der Dunkelheit wird die Burg mit Illuminationen ins rechte Licht gerückt. Fackeln säumen den Weg und verbreiten eine wohlige Stimmung unter dem Publikum. Doch der Abend hält noch mehr bereit. Mit kraftvoller Handbalance und einer einzigartigen Performance in einem sich drehenden Ring wird Ronny Robix das Publikum beeindrucken. Und auch Gaukler Florenz wird den Zuschauern mit schrägen Zaubertricks, gekonntem Wortwitz und einer faszinierenden Feuershow zum Abschluss seine Ohs und Ahs abverlangen.