Skip to main content

2. Juni - Konzert für Orgel und Trompete

mit Joachim Schäfer und René Röder

25. Mai - Eröffnung Sommergalerie im Hofefeld

24. Ausstellung "Sommergäste X"

Eröffnung am Samstag, 25. Mai um 16:30 Uhr
mit Musik von Carola Gilbert-Kanis, Akkordeon
www.sommergalerie.de

Gründung einer Kinderfeuerwehr Frauenstein

25. Mai ab 13 Uhr am Feuerwehrdepot Frauenstein

25. Mai 2019 - kleine Stadtführung und Wanderung zum Drachenkopf

ca. 21km
Start 8:30 Uhr ab Hauptwegweiser am Markt
unter der Leitung von Reiner Hengst
Startgeld: 2,50 €

 

Gesprächsabend - "Wir sind Kirche"

Vor 30 Jahren und heute - Generationen im Gespräch

24.05.2019
ab 19:30 Uhr im Pfarrhaus Nassau
 

"Lasst uns einen Faden spinnen"

16.05. ab 19:30 Uhr im "Goldenen Stern"

"Auf den Spuren des Ötzi"

Wanderung mit der Senioren-Ortsgruppe Frauenstein e.V.

15.05. 12:45 Uhr ab Markt Frauenstein

Klassikabend auf dem Trommler-Hof Kleinbobritzsch

4.5., 11.5., 18.5. jeweils 19:30 Uhr

Mobile Wahlscheinbeantragung

Ihr neuer Bürgerservice

Über die MEINE GEMEINDE APP kann der Wahlschein zukünftig außerhalb der Öffnungszeiten komfortabel durch das Scannen des Barcodes auf der Wahlbenachrichtigung mittels Smartphone beantragt werden.

Am 26.05.2019 finden die Europawahl und Kommunalwahlen statt. Um die Briefwahl als Bürger in Anspruch nehmen zu können, ist bisher ein umfangreicher Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins notwendig. Dieser wird vom Wahlberechtigten händisch ausgefüllt und persönlich in der zuständigen Verwaltung abgegeben beziehungsweise auf eigene Kosten über den Postweg zurückgesandt. Die neue MEINE GEMEINDE APP bietet nun zahlreiche Möglichkeiten, die Verwaltungsarbeit effizienter zu gestalten und über kurze Wege mit den Bürgern zu kommunizieren. In diesem Jahr stellt vor allem die mobile Wahlscheinbeantragung eine Erleichterung bei der Wahlvorbereitung in Ihrer Kommune dar.

Mit der MEINE GEMEINDE APP ist die Wahlscheinbeantragung zur Briefwahl papierlos, einfach und schnell in nur drei Schritten erledigt!

  1. Scan des Barcodes auf der Wahlbenachrichtigung
  2. Automatische Übernahme des eingegangenen Wahlscheinantrags
  3. Verschicken des automatisch generierten Wahlscheins an den Bürger.

Wenn Sie kein Smartphone besitzen, aber die Briefwahl dennoch online beantragen möchten, nutzen Sie den obigen Link.

Start der neuen Gemeinde APP Frauenstein zum 01.01.2019!

Alle Bürger können uns ab 01.01.2019 noch einfacher per Smartphone kontaktieren.
Wir als Gemeinde wollen damit die Kommunikation zwischen Bürger und uns vereinfachen.
Die Gemeinde-App soll ein komfortables Bindeglied zwischen Bürger und Gemeindeverwaltung werden und verfügt über ein intuitives Bedienungskonzept.
Neben Kontaktdaten der Gemeinde, dem Abfallkalender, den touristischen Zielen und einem Veranstaltungskalender haben die Bürger die Möglichkeit, Mängel und Beschädigungen – wenn gewünscht gleich mit Foto und den dazugehörigen GPS-Daten – auf digitalen Weg an uns weiterzugeben.
Auch den Wahlschein können Sie als Bürger im neuen Jahr dank der App digital und papierlos, ganz ohne Briefmarke oder den Gang zum Rathaus, beantragen.
Die Anwendung „Meine Gemeinde App“ können Sie sich ab 01.01.2019 kostenlos herunterladen.

 

 

Ihre Verwaltung geht moderne Wege - Elektronischer Empfangs- und Versandweg eröffnet!

Auf Grund gesetzlicher Anforderungen sind wir als Verwaltung verpflichtet, unseren Bürgern und Unternehmen elektronische Kommunikationswege anzubieten. Daher versenden wir seit April 2018 Bescheide, Mahnungen und allgemeine Anschreiben per E-POSTBRIEF. Die Zustellung erfolgt für Sie jedoch in gewohnter Art und Weise in den Briefkasten/in Papierform sofern Sie nicht selbst auch ein E-POST-Fach besitzen und die Zustellung auf elektronischem Wege konfiguriert haben. Sollte dem so sein und Sie wünschen dies nicht, wenden Sie sich bitte an Ihren E-POST Kundenservice oder ändern die entsprechenden Einstellungen in Ihrem E-POST Konto. Um Porto zu sparen besteht weiter die Möglichkeit zukünftig auch Ihre Schreiben an unsere E-POST Adresse stadt@frauenstein-erzgebirge.epost.de zu senden. Voraussetzung dafür ist ein eigenes privates E-POST-Kundenkonto. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.deutschepost.de/de/e/epost/privatkunden/faq-brief-fax.html#

 

Verbot von Verbrennen pflanzlicher Abfälle

Zukünftig dürfen Pflanzenabfälle nur in den dafür zugelassenen Anlagen oder Einrichtungen entsorgt werden!

Was ist zu beachten bei der Beantragung und Durchführung zum Abbrennen eines Brauchtums-/Traditionsfeuers?

Allgemeine Informationen

Was sind Traditionsfeuer / Brauchtumsfeuer?

  • sie beruhen auf überliefertem Brauchtum (z.B. Oster-, Mai-, Martins-, Sonnenwend- und Johannisfeuer) und haben nicht die Verbrennung von Abfällen zum Ziel, sondern dienen der Pflege von Tradition und Brauchtum,
  • sie stehen unmittelbar in zeitlichem Zusammenhang zum Tag des Ereignisses und werden auch in diesem Zeitraum durchgeführt (z.B. Osterfeuer: Gründonnerstag oder Ostersamstag),
  • sie werden in der Regel von in der Ortsgemeinschaft verankerten Organisatoren und Vereinen ausgerichtet und sind im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen für jedermann zugänglich,
  • wird dagegen von Gartenbesitzern, im privaten Kreis, landwirtschaftlichen oder gewerblichen Einrichtungen verbrannt, handelt es sichnicht um ein Brauchtumsfeuer, nur weil dies regelmäßig, z.B. zur Osterzeit geschieht.

 

Aus gegebenen Anlass ist es erforderlich, alle Bürger auf ihre Pflichten beim Abbrennen von Brauchtums-/Traditionsfeuern hinzuweisen.

Grundsätzlich sind Brauchtums-/Traditionsfeuer genehmigungspflichtig und deshalb spätestens eine Woche vor dem geplanten Termin bei der Stadt Frauenstein (Sekretariat Allgemeine Verwaltung) zu beantragen (geht der Antrag nicht fristgerecht ein, besteht kein Anspruch auf Erteilung der Genehmigung).

Den Antrag finden Sie als Vordruck auf der Homepage www.frauenstein-erzgebirge.de oder erhalten diesen in der Stadtverwaltung (Sekretariat Allgemeine Verwaltung).

Als Antragsteller haben Sie dafür Sorge zu tragen, dass beim Abbrennen von Brauchtums-/Traditionsfeuern  nur eindeutig naturbelassenes, hinreichend trockenes und nicht mit Holzschutz­mitteln oder Anstrichstoffen behandeltes Holz eingesetzt wird.

Das Verbrennen von schadstoffbelastetem Holz oder sonstigen Abfällen stellt eine Ordnungs­widrigkeit dar oder ist sogar für den Betreiber dieser Brauchtums- /Traditionsfeuer strafrechtlich relevant.

WICHTIG!!!

  • Ab Waldbrandwarnstufe 3 ist jegliches offenes Feuer untersagt. (Auskunft über die Rettungsleitstelle Freiberg, Telefon 03731 7993590).
  • Der Abstand zu Waldgebieten darf nicht unter 100 m liegen.
  • Beim Abbrennen auf sehr trockenem Grasland ist Vorsicht geboten!

Bitte beachten Sie auch, dass Ihre Nachbarn nicht durch unverhältnismäßig grenzüberschreitende Emissionen (Rauch, Lärm) beeinträchtigt werden.

Auf die Einhaltung der Hinweise der Feuerwehr (Stadtanzeiger Ausgabe 230/2009) wird ausdrücklich verwiesen.

  • Nach erteilter Genehmigung informieren Sie bitte den Leiter Ihrer örtlichen Feuerwehr!
  • Die Nichtbeachtung führt zur Berechnung eines evtl. Feuerwehreinsatzes!

 

Sandy John für die Stadtverwaltung Frauenstein

Öffentliche Bekanntmachungen

Die Stadt Frauenstein beabsichtigt, im Jahr 2018 - 2020 entsprechend – Förderung von Vorhaben des ELER nach Richtlinie LEADER / 2014, folgende Vorhaben auszuschreiben und zu realisieren:

„Umbau und Sanierung FFW Gerätehaus zu einem Vereinshaus im ST Kleinbobritzsch“

Projektvorhaben Silbermannpfad

Projektvorhaben "8000er Blockline"

Sanierung/Erweiterung Trauerhalle Nassau

Erneuerung der Straßenbeleuchtung in Frauenstein, Stadtteil Burkersdorf nach RL LEADER 2014

Projektvorhaben "8000er Blockline Marketing und Kommunikation"

Neugestaltung der Dauerausstellung "Gottfried-Silbermann-Museum" in Frauenstein

Projektvorhaben "8000er Blockline Marketing und Kommunikation" - Aufruf zur Beteiligung

1. Aufruf zum Förderprogramm "Regionalbudget im ländlichen Raum"

Antragsunterlagen zur Einreichung von Kleinprojektanträgen gemeinnütziger Vereine, Verbände und Stiftungen